PM zur Lockerung der dänischen Grenzkontrollen

Zur Ankündigung der dänischen Reichspolizei, weitere Grenzübergänge zwischen Dänemark und Deutschland zu öffnen und nur noch temporäre und stichprobenartige Grenzkontrollen durchzuführen, sagt der Schleswig-Holsteinische Europaabgeordnete Rasmus Andresen:


„Die weitere Lockerung der Grenzkontrollen ist ein positives Signal aus Dänemark, auf das wir im Grenzland lange gewartet haben. Ich begrüße diesen Schritt, der insbesondere für alle Pendlerinnen, die auf ihrem Arbeitsweg lange Wartezeiten einplanen mussten, eine deutliche Verbesserung der Situation bedeutet.

Bei aller Freude über das Einlenken der dänischen Regierung dürfen wir aber nicht vergessen, dass wir nun wieder genau da stehen, wo wir vor der Coronakrise standen: Es gibt Kontrollen an der Grenze zu unseren dänischen Nachbarinnen. Statt mehr grenzüberschreitende Projekte anzustoßen, setzt die dänische Regierung weiterhin auf Abschottung.


Von der Idee eines gemeinsamen Schengenraumes sind wir leider immer noch weit entfernt und ich erwarte von der dänischen Regierung weitere Schritte zur Abschaffung der Kontrollen.“

Verwandte Artikel