PE Schulgeldfreiheit jetzt!

Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein hat beschlossen, die Ausbildung in Gesundheitsfachberufen kostenfrei zu machen. Nachdem die Berufsverbände für die Schulgeldfreiheit auf die Straße gegangen sind und der Landtag sich in schriftlicher und mündlicher Anhörung ausführlich mit der Sachlage befasst hat, könnte das Ergebnis eindeutiger nicht sein: Die Schulgeldfreiheit muss kommen. Und Jamaika setzt sie jetzt um.
Zu dieser Entscheidung sagt der Flensburger Landtagsabgeordnete und haushaltspolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Rasmus Andresen:

„Die Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe ist ein großer Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit und ich freue mich riesig über diese Entscheidung der Jamaika-Koalition! Ab dem ersten Januar muss in Schleswig-Holstein niemand in diesen Ausbildungsberufen mehr drauf zahlen. Das ist die beste Investition in unsere Zukunft und ein Meilenstein für die Gesundheitsversorgung in Schleswig-Holstein. Ab 2019 investieren wir 3,3 Millionen Euro jährlich in die schulgeldfreie Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen.

Gesundheitsfachberufe sind Mangelberufe. Dass Auszubildende in diesem Bereich trotzdem 400 Euro im Monat, bzw. bis zu 15.000 Euro in drei Jahren Ausbildung zahlen müssen, ist einfach nicht akzeptabel.
Wir brauchen motivierte und engagierte Menschen in jedem dieser Berufe: in der Pflege und in der Physiotherapie, in der Logo- und der Ergotherapie.
Und wir brauchen junge Menschen, die aus Überzeugung einen dieser spannenden Gesundheitsfachberufe ergreifen. Es dürfen ihnen dabei keine unnötigen Hindernisse in den Weg gelegt werden.
Wir säen heute, damit wir morgen und übermorgen ernten können.

Im nördlichen Landesteil bilden z.B. die Ludwig-Fresenius Schule in Handewitt sowie das ErgoTherapieinstitut Schleswig Ergo- bzw. Physiotherapeut*innnen aus. Deshalb ist der Jamaika-Beschluss auch für viele junge Auszubildende und die Gesundheitsversorgung in der Region Flensburg-Schleswig von hoher Bedeutung.
Beide Schulen bieten im November Informationsveranstaltungen zu ihren Ausbildungen an. Unser Beschluss zur Schulgeldfreiheit macht diese spannenden Ausbildungsberufe nun hoffentlich noch attraktiver.“

Verwandte Artikel