PE Ölbohrungen – Wir brauchen einen gemeinsamen Ausstiegsplan für die gesamte Nordsee

Zur Empfehlung des unabhängigen dänischen Klimarats, keine weiteren Lizenzen zur Öl- und Gasförderung in der dänischen  Nordsee zu erteilen, sagt der Schleswig-Holsteinische Europaabgeordnete Rasmus Andresen:

„Ölbohrungen stehen im Widerspruch zu einem aktiven Klimaschutz und müssen deshalb schnellstmöglich gestoppt werden. Die Empfehlung des dänischen Klimarats, zukünftig keine Lizenzen mehr zur Öl- und Gasförderung in der dänischen Nordsee zu erteilen, unterstütze ich daher uneingeschränkt und hoffe, dass sie bei der dänischen Regierung Gehör findet. Dass Klimaminister Dan Jørgensen die Vergaberunde vorerst ausgesetzt hat, ist ein gutes Signal.

Dennoch reicht es nicht, nur auf nationaler Ebene Lösungen zu finden. Der Klimawandel und die Zerstörung unserer Meere lassen sich nicht von Grenzen aufhalten. Wir brauchen einen gemeinsamen europäischen Ausstiegsplan aus den Ölbohrungen in der Nordsee. Die EU, Norwegen und Großbritannien sollten ein bindendes Abkommen zum Ausstieg verhandeln.

Wir brauchen einem gemeinsamen Ausstiegsplan für die gesamte Nordsee.“

Verwandte Artikel