PE Grenzüberschreitende Zusammenarbeit statt mehr und verlängerten Grenzkontrollen

Der heute (10.10.19) vorgestellte „Sicherheitspakt“ der dänischen Regierung sieht eine weitere Verlängerung der Grenzkontrollen an der deutsch-dänischen Grenze und erstmals auch die Schaffung von Grenzkontrollen an der dänsich-schwedischen Grenze vor. Dazu sagt der grüne schleswig-holsteinische Europaabgeordnete Rasmus Andresen:

„Die Entscheidung der dänischen Regierung enttäuscht mich sehr. Mit der Folketingswahl und der neuen sozialdemokratischen Regierung in Dänemark war für viele Menschen auf beiden Seiten der Grenze auch die Hoffnung auf ein nahendes Ende der Grenzkontrollen verbunden. Dass die dänische Regierung die Grenzkontrollen an der deutsch-dänischen Grenze jetzt verlängert und Richtung Schweden sogar zusätzliche Kontrollen einführt, ist ein eindeutig falsches Zeichen. So schwächt die dänische Regierung die gute Zusammenarbeit im Grenzland und die europäische Idee. Stattdessen wünsche ich mir, dass Dänemark die Kontrollen abschafft und ein klares Signal für mehr grenzüberschreitende Zusammenarbeit setzt.“

Verwandte Artikel