PE Es braucht einen gemeinsamen Plan für Grenzöffnungen

Zur heutigen Nachricht, dass die dänische Regierung vorerst keine deutschen Urlauber*innen nach Dänemark einreisen lassen möchte, sagt der schleswig-holsteinische Europaabgeordnete Rasmus Andresen:

„Die Nachrichten aus Dänemark, deutsche Urlauber erstmal nicht ins Land zu lassen, deuten auf eine längere Hängepartie hin. Anstatt wechselseitig Statements über die Presse anzukündigen, brauchen wir eine enge Koordination zwischen Deutschland und Dänemark. Ministerpräsident Günther und Innenminister Seehofer sollten die dänische Staatsministerin Frederiksen anrufen und gemeinsame Pläne für die Grenzöffnung vorlegen.

Gegenseitige Ankündigungen verwirren und dürfen keine konkreten Pläne ersetzen.“

Verwandte Artikel