PE Ein kleiner Schritt zu offenen Grenzen

Zur Ankündigung der dänischen Regierung, die Grenzen zu Deutschland, Norwegen und Island für Tourist*innen ab dem 15. Juni schrittweise öffnen zu wollen, sagt der Schleswig-Holsteinische Europaabgeordnete Rasmus Andresen:

„Es ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, dass die dänische Regierung erste Lockerungen für die Grenze ankündigt. Die derzeitigen Infiziertenzahlen auf beiden Seiten der Grenze können eine weitere generelle Grenzschließung nicht rechtfertigen. Gespannt bin ich, wie Dänemark die neuen Regeln mit dem Schengen-Abkommen in Einklang bringen wird. Dass nur Tourist*innen aus Deutschland, Norwegen und Island für mindestens sechs Nächte einreisen dürfen, bleibt erklärungsbedürtig.

Dass für die Grenzregion und besonders die Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze weiterhin keine zusätzlichen Öffnungen gelten sollen, ist ein trauriges Symbol. Gerade auch der tägliche Grenzverkehr in Sønderjylland und Schleswig muss wieder ermöglicht werden.“

Verwandte Artikel