PE Der Norden muss in den Fokus der Bundesverkehrspolitik rücken

Zum Besuch des Bundesverkehrsministers Andreas Scheuer in Flensburg, bei dem es u.a. auch um die Situation des Bahnnetzes gehen soll, sagt der Flensburger Landtagsabgeordnete der Grünen, Rasmus Andresen:

„Ich werte es als positives Signal, dass sich Verkehrsminister Scheuer mit seinem schleswig-holsteinischen Kollegen Bernd Buchholz in Flensburg trifft. Täglich erleben viele Menschen auf den Bahnstrecken in unserem Land völlig marode Verhältnisse. Vor allem bei der Elektrifizierung gibt es in unserer Region Nachholbedarf. Ich hoffe, dass in dem Gespräch der beiden Minister deutlich wird, dass Schleswig-Holstein mehr in den Fokus der Bundesverkehrspolitik rücken und bei der Bahninfrastruktur im Norden nachgelegt werden muss. Diese Botschaft sollte Herr Scheuer mit nach Berlin nehmen.

Bisher ist Minister Scheuer in der Bundesregierung vor allem als Botschafter Bayerns aufgefallen. Statt „Bayern first“ erwarte ich, dass er sich in Berlin für unsere Region genauso einsetzt, wie er es für sein Bundesland tut. Wir werden ihn an seinen Taten messen.“

Verwandte Artikel