PM Rodung des Gintofter Waldes

Zur voraussichtlichen Rodung des Waldes in Gintoft am 1. Oktober erklärt der Flensburger Landtagsabgeordnete Rasmus Andresen gemeinsam mit den VorstandssprecherInnen der Grünen Schleswig-Flensburg, Uta Bergfeld und Udo Hansen:

„Die Rodung des Waldes in Gintoft kritisieren wir Grüne scharf. Wenn am 1. Oktober die Bagger und Kettensägen in Gintoft anrücken, wird der Kampf um den alten Wald und Nistplatz für seltene Tierarten ein unwürdiges Ende nehmen.  Durch das Fällen alter Bäume vor einer Bewertung der Schutzwürdigkeit des Waldes wurde unredlich Fakten geschaffen, die die Bewertung maßgeblich beeinflusst haben. Wir kritisieren dieses Verhalten scharf. Hier wird der eigene wirtschaftliche Vorteil über das Gemeinwohl gestellt. Dies schadet der Umwelt und allen Landwirten, die im Einklang mit der Natur handeln. Wir fordern den Eigentümer auf die Rodung zu stoppen. Wir setzen uns darüber hinaus für eine Gesetzesverschärfung ein, damit sich derartige Fälle nicht wiederholen können und die Wälder in Schleswig-Holstein eine Zukunft haben.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld