Präsidium der Hochschule Flensburg mit Landtagsabgeordneten Rasmus Adresen und Lasse Petersdotter

PM Politische Unterstützung aus Kiel für die Hochschule Flensburg

Politischer Antrittsbesuch auf dem Campus: Für den neuen hochschulpolitischen Sprecher der schleswig-holsteinischen Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Lasse Petersdotter, war es der erste offizielle Besuch einer Hochschule nach Bildung der neuen Regierungskoalition.

Zusammen mit seinem Fraktionskollegen und Landtagsvizepräsidenten Rasmus Andresen aus Flensburg informierten sich die beiden Landespolitiker im Hochschulpräsidium über aktuelle Entwicklungen im Hochschulbetrieb. Prof. Dr. Thomas Severin, der geschäftsführende Hochschulpräsident, gab den beiden Gästen aus Kiel zunächst einen Überblick über die Hochschulstruktur und die aktuellen Studierenden- und Bewerberzahlen für das kommende Wintersemester. „Mit Stichtag 15. Juli sind bei uns an der Hochschule Flensburg 3.800 Bewerbungen eingegangen. Das entspricht dem Vorjahresniveau, so dass wir mit Start des Wintersemesters Mitte September wieder mit mehr als 4.000 Studierenden rechnen können“, so Severin.

Im Anschluss erläuterte der Vizepräsident für Internationales, Prof. Dr. Bosco Lehr, die Pläne zum Ausbau der internationalen Hochschulkooperationen, insbesondere mit Hochschulen in Afrika, Australien, den USA und Russland.  Erfreut zeigten sich Andresen und Petersdotter über den Erfolg der Hochschule Flensburg, als einzige Wissenschaftseinrichtung Schleswig-Holsteins in das Förderprogramm „Innovative Hochschule“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aufgenommen worden zu sein. „Die Hochschule Flensburg ist eine forschungsstarke und innovative Institution in der schleswig-holsteinischen Wissenschaftslandschaft. Sie leistet in Bereichen wie Digitalisierung, Energiewende und Internationalisierung einen wichtigen Anteil bei der Beantwortung großer Fragen unserer Gegenwart und Zukunft, so Lasse Petersdotter. Dabei setzt der Flensburger Landtagsabgeordnete Rasmus Andresen auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. „Wir Grüne unterstützen die Hochschule Flensburg mit ihrem großen Entwicklungspotenzial. Durch die Ansiedlung von Apple in unserer dänischen Nachbarschaft kann unsere Hochschule weiter gestärkt werden. Unser Campus ist bereits führend bei IT-Gründungen und Erneuerbaren Energien. Apple sucht an seinen jeweiligen Standorten nach Kooperationen mit Hochschulen. Wir unterstützen die Hochschule Flensburg dabei, eine solche Kooperation aufzubauen. Dafür wollen wir sie finanziell und baulich weiter stärken“, so Andresen abschließend.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld