PM Krankenhäuser sollten weiter an gemeinsamer Trägerstruktur arbeiten

Zu der aktuellen Debatte um die zukünftige Trägerstruktur beim Flensburger Krankenhausneubau erklärt der haushaltspolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion und Flensburger Landtagsabgeordnete Rasmus Andresen:

„Die beiden Krankenhausleitungen sollten weiter an einer gemeinsamen Trägerstruktur arbeiten und somit die Bedingungen für die existenziell wichtige Landesförderung für das Neubauprojekt erleichtern. Der Neubau hat in Kiel viel Unterstützung. Unsere Grüne Landtagsfraktion steht zu dem Projekt und setzt sich für eine Landesförderung ein. Diakonie und Malteser sind bereits jetzt starke Partner, bei denen die Gesundheit ihrer Patient*innen im Mittelpunkt stehen. Wir können uns glücklich schätzen, in der Stadt kirchliche Krankenhausträger zu haben, die anders als private Gesundheitskonzerne nicht nur die Rendite im Blick haben.

Unsere gesundheitspolitische Sprecherin Dr. Marret Bohn und ich haben den Krankenhausleitungen auch vor Ort Unterstützung zugesichert. Wir Grüne stehen zu unserem Wort. Es sieht gut aus, dass die Jamaika Koalition das Neubauprojekt unterstützt. Eine gemeinsame Trägerstruktur würde den Weg zur Landesförderung politisch und rechtlich erheblich erleichtern. Wir wünschen uns, dass die beiden Krankenhäuser die Pläne wieder aufgreifen und bestehende Hürden überwinden.”

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld