PM Kieler Haushaltsverhandlungen: Mehr Geld für Tierheime

Die Fraktionen der Kieler Jamaika-Koalition haben sich Ende letzter Woche auf ihren gemeinsamen Änderungsantrag zum Haushaltsentwurf 2018 mit einem Gesamtvolumen von knapp 6 Millionen Euro verständigt. Grundlage der Verhandlungen war das Bekenntnis zu einem strukturell ausgeglichenen Haushalt. Auf Basis des Haushaltsentwurfs der Landesregierung konnten weitere Verbesserungen in zahlreichen Politikfeldern erreicht werden.

Dazu sagt der Flensburger Landtagsabgeordnete und haushaltspolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Rasmus Andresen:

„In den Verhandlungen konnten wir deutliche Grüne Akzente setzen und werden mit Mitteln für Integration, Antidiskriminierungsarbeit und die Bekämpfung von Rechtsextremismus wichtige gesellschaftliche Bereiche noch stärker fördern.“

Zudem werde der Betrieb von Tierheimen künftig mit 100.000 Euro pro Jahr unterstützt und bauliche Investitionen in den Tierheimen mit 250.000 Euro im Jahr 2018 gefördert.

„Erstmals seit zwölf Jahren gibt es damit wieder eine Landesförderung der Tierschutzvereine“, so Andresen. „Die Aufnahme und Pflege herrenloser und gefundener Tiere darf nicht länger nur auf Spenden angewiesen sein. Auch heimatlose Tiere haben das Recht auf ein Leben in vernünftiger Umgebung und ohne Leid.

Tierheime leisten eine wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft und die Unterstützung ist für uns Grüne eine Herzenssache. Ich freue mich daher riesig, dass auch unser Flensburger Tierheim von diesen Mitteln profitieren kann. Die Stadt Flensburg sollte sich zusammen mit unserem Tierheim um die Förderung bewerben.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld